Genossenschaft für Wohnkultur

Nach rund einjähriger Vorbereitungszeit wurde im Dezember 2016 die Genossenschaft für Wohnkultur gegründet. Wie die meisten Wohnbaugenossenschaften ist auch die Genossenschaft für Wohnkultur als Mietergenossenschaft ausgestaltet, d. h. die Mieterinnen und Mieter sind gleichzeitig auch Mitglied der Genossenschaft. Wer eine Wohnung mieten will, kann dies nur als Mitglied tun. Den Mitgliedern stehen besondere Rechte zu, die gewöhnliche Mieterinnen und Mieter sonst nicht haben. Andererseits ist eine Mitgliedschaft mit zusätzlichen Pflichten verbunden, beispielsweise der Zeichnung von Anteilscheinen.

Zweck

Die Genossenschaft für Wohnkultur bezweckt den Erwerb von Grundstücken (Liegenschaften, Baurechte) sowie deren Bebauung und Betrieb nach folgenden Grundsätzen:

  • Erstellen von gemeinnützigen Genossenschaftswohnungen für die Mitglieder zu tragbaren finanziellen Bedingungen,
  • Förderung der Durchmischung in den Wohnsiedlungen,
  • Förderung des Zusammenlebens im Sinne gesamtgesellschaftlicher Verantwortung und Solidarität.

Das momentane Ziel der Genossenschaft für Wohnkultur ist es, die Wohnsiedlung «Am Chatzebach» als Trägerin und Baurechtsnehmerin zu realisieren. Es ist das erste Projekt der Genossenschaft für Wohnkultur. Bei der Umsetzung unterstützt die Haus und Raum AG die Genossenschaft als Projektleiterin.

 

Downloads